Torte

So unterschiedlich essen Frauen und Männer wirklich

Eine ausgewogene Ernährung, ist wichtig für die Gesundheit, das weiß jeder. Doch scheinbar haben die Geschlechter eine vollkommen andere Meinung davon, wie dies umzusetzen sei. Eine TK-Ernährungsstudie fand heraus, wie unterschiedlich Frauen und Männer in Deutschland wirklich essen. Und bestätigten damit einige Vorurteile zwischen Mann und Frau.

 

Torte

Unterschiede sind in Ordnung. Man muss nicht gleich mit Torten schmeißen.

Wer isst gesünder?

Laut der TK-Ernährungsstudie stehen die deutschen Frauen in Sachen gesunder Ernährung deutlich vorne. Während 74 Prozent aller Frauen darauf achten, sich möglichst gesund und umfangreich zu ernähren, trifft dies nur die Hälfte (52 Prozent) aller Männer. Bei jedem zweiten Mann steht das Motto „Hauptsache lecker“ im Vordergrund. Das kann nur jede dritte Frau von sich behaupten.

Beide Geschlechter geben jedoch zu, nicht auf Fertiggerichte verzichten zu können. Dies gilt vor allem für Jugendliche. 42 Prozent würden ein bis zweimal die Woche Fertiggerichte zu sich nehmen. 17 Prozent sogar fast jeden Tag.

Wer isst was?

Das Vorurteil, dass Männer lieber Fleisch und Frauen lieber Obst und Gemüse zu sich nehmen, stimmt tatsächlich. Nur 39 Prozent aller Frauen essen täglich Fleisch. Beim stärkeren Geschlecht ist es mehr als die Hälfte (56 Prozent). Ein Grund dafür, dass Männer gerne viel Fleisch essen, liegt nicht nur an dem Geschmack, sondern auch an dem Image, dass Fleisch männlich sei.

Rund drei Viertel (74 Prozent) der Frauen essen täglich Obst und Gemüse. Nur ein bisschen mehr als die Hälfte (56 Prozent) aller Männer täten dies.

Wer kocht mehr?

Auch hier wird ein weiteres Klischee belegt: Frauen stehen öfter am Herd. 80 Prozent aller Frauen bereiten ihre Mahlzeiten regelmäßig selbst zu. Bei den Männern gaben bescheidene 35 Prozent an, regelmäßig zu kochen. Das ist mitunter einer der Gründe, weshalb Frauen sich gesünder ernähren. Bei jedem vierten Mann siegt die Trägheit über den Appetit. Das oft dazu führt, dass Männer sich lieber Fastfood oder Fertigessen gönnen, um sich die Mühe des Kochens zu sparen.

Welche Rolle spielt das Essen?

Egal welches Geschlecht, bei jedem zweiten spielt das Essen nur eine Nebenrolle. Bei dem Drittel aller Deutschen läuft sogar nebenbei der Computer oder der Fernseher. Auch das ist eine Ursache für schlechte Ernährung. Denn diejenigen, die sich nicht auf das Essen konzentrieren, neigen dazu, das Sättigungsgefühl nicht zu bemerken und mehr zu essen als eigentlich nötig ist. Wie Studien immer wieder zeigen, ernähren wir uns ungesund. Und das obwohl uns immer wieder bewusst gemacht wird, wie schlecht eine unausgewogene Ernährung für die Gesundheit ist. Eigentlich wissen wir auch, wie das vermieden werden kann. Aber in einer Umwelt, die es leicht macht, sich kalorienreich zu ernähren, ist es nicht einfach diese Erkenntnisse in die Tat umzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.