Ein kleines Bäuchlein ist gesund

mann_hueftgoldDie neueste Erkenntnis von Ärzten und Forschern kommt auch mir sehr gelegen: ein kleines Bäuchlein ist gesund !

Wer einen kleinen Rettungsring oder Neudeutsch etwas Hüftgold hat, kann sich nun entspannt zurücklehnen: Menschen mit leichtem bis mittlerem Übergewicht leben länger und werden seltener krank als ihre schlanken Zeitgenossen. Bisher wurde als Anti Aging Methode immer ein leichtes Untergewicht angestrebt.

Leichtes Übergewicht ist aus medizinischer Sicht ideal und nicht schädlich. Die einzelnen Gewichtsklassen sollte man einfach streichen und daraus das persönliche Idealgewicht machen.

Ein Hamburger Forscherteam kam zu diesem überraschenden Ergebnis (Deutsches Ärzteblatt, Bd.106, S. 641, 2009). Ausgewertet wurden 42 Studien und endlich wurde einmal der Zusammenhang von Gewicht, Lebensdauer und Krankheiten genauert analysiert und untersucht.

Nach bisherigen Maßstäben hat man bei einem Body-Mass-Index (BMI) von 25 bis 29,9 bereits Übergewicht und sollte abspecken. Doch die Forscher haben nun bewiesen, dass diese Leute überhaupt nicht früher sterben als Normalgewichtige Menschen.

Bei einem BMI größer 30 spricht man von Fettleibigkeit oder Adipositas. Bei diesem starken Übergewicht sind hingegen die Risiken für Krankheiten erhöht und die Menschen werden nicht so alt.

Echtes Übergewicht oder Adipositas, zieht oftmals massive Folgeerscheinungen für die Betroffenen nach sich: gravierende Gesundheitsstörungen, sowohl physischer, als auch psychischer Art treten in der Regel früher oder später auf. Einige davon sind allerdings reversibel, wenn man früh genug etwas gegen sein Übergewicht unternimmt.

Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft als PDF

Bundesministerium für Gesundheit: Daten und Fakten zu Ernährung und Bewegung

Bild: © Mat Hayward – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.