Europäischer Präventionstag

gsaamEuropäischer Präventionstag

Dieses Wochenende war der 2. Europäischer Präventionstag in Bonn.

Gesund und trotzdem zum Arzt ! Die Initiatoren wollen die Bürger dafür sensibilisieren, nicht erst dann zum Arzt zu gehen, wenn ernsthafte Symptome auftauchen.
«Die bisherige Reparaturmedizin hat ausgedient. Wir bekommen viele Krankheiten einfach nicht in den Griff», sagt Claudia Hennig, Präventionsmedizinerin und Mitinitiatorin der Veranstaltung.

Wer frühzeitig Krankheiten vorbeugt, steigert nicht nur seine eigene Lebensqualität, sondern trägt auch dazu bei, die Kosten des Gesundheitswesens zu minimieren, ist die Ärztin sicher. Ein Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen rechnet laut Hennig mit Einsparungen von bis zu 30 Prozent. «Prävention ist schlichtweg auch die Antwort auf steigende Ausgaben im Gesundheitswesen», sagt sie.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung, die von der Gesellschaft für Prävention e.V. (GPeV) sowie der GSAAM (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin) ausgerichtet wird, hat die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner (CSU) übernommen.

Mehr Infos unter: http://www.praeventionstag.com

One comment on “Europäischer Präventionstag

  1. Pingback: John Anthony

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.