Achtung Noroviren

Die Infektion mit dem Norovirus führt nach einer Inkubationszeit von nur etwa 24 Stunden zu heftigem Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Müdigkeit, meist verbunden mit hohem Fieber.



Das Noro-Virus ist stark ansteckend, sehr robust und weltweit verbreitet.

Jahreszeitlich bedingt steigen die Infektionen mit Noroviren derzeit an», sagt Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut in Berlin. Es gebe jedoch bislang keine Hinweise auf eine besonders starke Welle.

Obwohl die Krankheit in den meisten Fällen nach zwei Tagen überstanden ist und kann der massive Flüssigkeitsverlust durch den plötzlich einsetzenden Brechdurchfall, in seltenen Ausnahmen auch zum Tode des Patienten führen.



Insbesondere ältere Menschen und Kinder sind hier als Risikogruppe der meldepflichtigen Krankheit einzustufen.

Die zu der Familie der Caliciviridae gehörenden Noro-Viren zählen zu den verbreitetsten Verursachern einer Gastroenteritis ( Magen-Darm-Grippe) und werden in der Regel auf dem Wege einer Kontakt- bzw. Schmierinfektion übertragen.

Hygiene-Tipps:

Beim ersten Hinweis auf Norovirus-Infektionen sollten sofort Maßnahmen zur Verhütung weiterer Infektionen eingeleitet werden. Da die Viren über Erbrochenes und Stuhl ausgeschieden werden, sind zur Prävention vor allem Hygienemaßnahmen indiziert. Patienten sollten isoliert werden (mit eigenem WC) und die Hände mit einem geeigneten viruswirksamen Antiseptikum desinfiziert werden, natürlich auch der Krankenbesuch !

Bei der Pflege und Betreuung der Patienten sind Einweghandschuhe und Schutzkittel zu tragen. Alle Oberflächen inklusive Türgriffe, mit denen Patienten in Berührung kommen, sollten mit einem Desinfektionsmittel täglich gereinigt werden.

Erbrochenes und kontaminierte Sachen sind sofort, nach Anlegen eines Mund-Nasen-Schutzes, desinfizierend zu beseitigen. Bett- und Leibwäsche müssen in einem geschlossenen Sack transportiert und bei über 60 Grad gewaschen werden.

Da die Viren noch etwa zwei Wochen nach Ausbruch der Erkrankung ausgeschieden werden, sollte in dieser Zeit die Toilette stets peinlich sauber gehalten und auf gründliches Händewaschen geachtet werden.

Bildquelle: aboutpixel.de / handshake06 © Sven Brentrup



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.