Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)

spritzenDie Impfung gegen die Neue Influenza („Schweinegrippe“) ist nach wie vor wichtig, da nach Erreichen des Scheitelpunkts einer Welle in der Regel mindestens noch einmal so viele Fälle auftreten wie vor Erreichen des Scheitelpunktes. Frühere Influenzapandemien sind auch oft in mehreren Wellen aufgetreten. 

Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlung aktualisiert



•    Weiterhin sollen medizinisches Personal, Chronisch Kranke und Schwangere vorrangig geimpft werden.
•    Die Ständige Impfkommission hat die Impfempfehlung jedoch jetzt erweitert und empfiehlt in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit der Impfstoffe in zeitlicher Reihenfolge die Impfung aller Indikationsgruppen.
•    Zunächst sollen nach Impfung der frei oben genannten Risikogruppen Haushaltskontaktpersonen ungeimpfter Risikopersonen (z.B. Eltern von Kindern unter sechs Monaten, die nicht geimpft werden können, oder Haushaltskontakte von ungeimpften Chronisch Kranken) sowie Kinder und junge Erwachsene im Alter bis 24 Jahre ohne Grundkrankheit eine Impfung erhalten.
•    Im weiteren Verlauf sollen dann anschließend gesunde Personen im Alter von 25 bis 59 Jahren und schließlich gesunde Personen ab 60 Jahre geimpft werden.
•    Für alle Personen ab einem Alter von sechs Monaten reicht eine einzige Impfung mit dem Impfstoff Pandemrix.

Aktualisierte Impfempfehlungen der STIKO

Quelle: Robert Koch Institut





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.