Ionen gegen Krebs

ionenstrahlHeute am Montag wird das europaweit erste Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT) für Krebspatienten an der Uniklinik Heidelberg eingeweiht. Künftig werdenhier Patienten mit schwer zu operierenden Tumoren an Kopf und Darm behandelt.

Die Bestrahlung mit Ionen ist ganz neu und sehr viel genauer als die Behandlung mit Rötgenstrahlung. Die Strahlendosis wird millimetergenau abgegeben. Jede Strahlentherapie versucht Tumorzellen zu zerstören und gleichzeitig umliegende gesunde Zellen zu verschonen. Beschleunigte Ionen sind einfach besser und präziser als die bislang genutzte Röntgenstrahlung.

In dem neuen Ionenstrahl-Therapiezentrum in der Heidelberger Kopfklinik können jährlich bis zu 1.300 Patienten behandelt werden. Die Kosten der Therapie liegen bei rund 20.000 Euro und werden von den Krankenkassen übernommen.

Technisch gesehen ist der Teilchenbeschleuniger ähnlich komplex wie ein Airbus A380. Ausserdem verbraucht er ca. drei Megawatt, soviel Strom wie eine Stadt mit 10.000 Einwohnern.

Die nächsten Ionenstrahl-Anlagen werden im Moment in Marburg-Gießen und Kiel sowie bei Mailand gebaut.

Quelle: SWR

Mehr Infos unter: www.hit-centrum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.