Männer sind wesentlich anfälliger für einen Leistenbruch

Leistenbruch: vor allem Männer betroffen

Die Leistengegend ist die Schwachstelle des Mannes. Jedes Jahr sind hunderttausende Menschen von einem Leistenbruch betroffen; der Großteil sind Männer. Anatomisch bedingt ist der Leistenkanal bei den Herren der Schöpfung etwas weiter als bei Frauen und dadurch anfänglicher für eine Verletzung.

Männer sind wesentlich anfälliger für einen Leistenbruch

Männer sind wesentlich anfälliger für einen Leistenbruch

 

Die Leiste: Schwachstelle des Mannes

Leistenbrüche sind nichts Seltenes. In Deutschland ereilt der Bruch an der Leiste jedes Jahr mehrere hunderttausend Menschen. Die Verteilung unter den Geschlechtern ist jedoch nicht gleichmäßig, denn 90 Prozent der Leistenbruch-Patienten sind Männer. Schuld daran ist eine Schwachstelle in der Anatomie. Der Leistenbereich ist bei den Herren der Schöpfung einfach weiter als bei den Damen und deshalb anfällig für Verletzungen. Von einem Leistenbruch ist die Rede, wenn ein Teil des Darms in die Leistengegend gedrückt wird. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den „Bauer sucht Frau“ Kandidaten Rolf aus dem Jahr 2011, der dank eines unbehandelten Leistenbruchs eine große Beule an der Hüfte mit sich herum trug. Beulen dieses Ausmaßes entstehen dann, wenn sich Teile des Darms immer weiter durch die Bruchstelle drücken.

 

Leistenbruch richtig diagnostizieren

Ein Leistenbruch muss nicht immer operiert werden, wenn jedoch Schmerzen auftreten ist in den meisten Fällen eine Behandlung notwendig. Und ganz ehrlich: Wer will schon aussehen wie der als „Beulen-Rolf“ bezeichnete Kandidat der RTL-Kuppelshow? Wenn Sie also eine Beule in der Leistengegend bemerken ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen und den Befund zu überprüfen. Für  die Arztsuche bei Beschwerden in der Leistengegend können Sie zum Beispiel auch Internetportale nutzen und konkret nach Gastroenterologen in ihrer Gegend Ausschau halten. Seien Sie darüber hinaus aufmerksam und beachten Sie Veränderungen in der Leistengegend. Denn ein Leistenbruch kann schneller entstehen als Ihnen lieb ist. Im Gegensatz zu einem Knochenbruch kann ein Loch in der Leiste je nach Veranlagung auch beim Niesen, Gewichtheben oder anderen anstrengenderen Tätigkeiten entstehen. Aber keine Angst: die Medizin ist heutzutage schon weit und dank neuer Behandlung, sowie Operationsmöglichkeiten, muss kein Mann mehr mit einer ungewollten Beule in der Hose herum laufen.

Bild:haveseen /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.