Parodontitis: Männer sind anfällig für Zahnfleischentzündungen

Parodontitis: ein männliches Problem

Männer sind anfälliger für eine Parodontitiserkrankung, eine schwere Form der Zahnfleischentzündung,  als Frauen. Laut Forschern der Universität von Maryland, USA, liegt dieser Zustand an den männlichen Sexualhormonen, die sich auf das Immunsystem auswirken und dazu führen, dass Männer anfälliger für Keime und Bakterien sind. Umso wichtiger ist es, dass Männer regelmäßig zum Zahnarzt gehen und neben regelmäßigem Zähneputzen auch Zahnseide benutzen.

Parodontitis: Männer sind anfällig für Zahnfleischentzündungen

Parodontitis: Männer sind anfällig für Zahnfleischentzündungen

 

Parodontitis: gefährliche Zahnfleischentzündung

Unser Mund  ist voll mit Bakterien, die jedoch bei gesunden Menschen mit guter Zahnhygiene keinen Schaden anrichten. Eine neue Studie der University of Maryland Dental School sorgt für schlechte Stimmung bei männliche Putzmuffen. Denn Männer sind anfälliger für Parodontitis, eine unangenehme und gefährliche Zahnfleischentzündung, bei der im weiteren Verlauf der Zahnhalteapparat zerstört wird. Männer sind laut den Forschern öfter betroffen, da sie aufgrund ihrer Sexualhormone eine geschwächte Abwehr gegenüber Bakterien und Co. aufweisen. Kurzum: die Immunabwehr der Frauen hält Infektionen besser in Schach, Männer sind Bakterien dagegen stärker ausgeliefert. Natürlich spielen bei der Entstehung von Zahnfleischerkrankungen, wie der Parodontitis, aber auch weitere genetische Faktoren eine Rolle, sowie die nicht zu vernachlässigende Mundhygiene.

 

Zahnhygiene ist wichtig

Damit es nicht dazu kommt, dass Ihnen aufgrund der Entzündungen des Zahnfleisches ganze Zähne ausfallen, sollten Sie darauf achten Ihre Beißer jeden Tag gründlich zu pflegen. Das regelmäßige Zähneputzen, am besten dreimal pro Tag, ist hierbei nur der Anfang. Achten Sie darauf, dass sie nicht gleich nach einer säurehaltigen Mahlzeit putzen, denn das kann den Zahnschmelz angreifen.  Putzen alleine hilft jedoch wenig gegen Plaque und Entzündungen. Um Parodontitis gar nicht erst entstehen zu lassen sollten Sie regelmäßig die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder eine Bürste reinigen. Mehr Informationen zur Zahnpflege finden Sie auch unter www.dentado.de.Wenn Sie feststellen, dass ihr Zahnfleisch angegriffen ist, sollten Sie jedoch immer einen Zahnarzt aufsuchen. Dieser kann Plaque und Zahnstein professionell entfernen und das den Zustand des Zahnfleisches untersuchen.

 

Bild: Eric Fahrner /shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.