Mittel gegen Ebola ?

Ebolafieber ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die durch das Ebolavirus hervorgerufen wird. Die Bezeichnung geht auf den Fluss Ebola zurück, an dem das Virus zuerst aufgetreten ist. Die Erkrankung verläuft in 50 bis 90 % aller Fälle tödlich. Bis jetzt wurden noch keine erfolgreichen Therapien gefunden.

Nun haben US-Wissenschaftlern Rhesusaffen, die mit Ebola- und Marburg-Viren infiziert worden waren, erfolgreich behandelt.

Gegen die beiden Erreger gibt es derzeit weder Impfstoffe noch Arzneimittel. Die erfolgreich getesteten Wirkstoffe sollen jetzt an Menschen geprüft werden; eine entsprechende Genehmigung wird derzeit bei der US-Zulassungsbehörde FDA eingeholt.

Für die Versuche wurden die Affen entweder mit Ebola- oder Marburg-Viren infiziert; 30 bis 60 Minuten danach erhielten sie eine Injektion mit so genannten PMO (Phosphorodiamidate Morpholino Oligomere). Dabei handelt es sich um synthetische Nukleinsäureanaloga, die die Replikation der RNA-Viren hemmen. PMO heften sich an RNA-Sequenzen des Virus und verhindern die Translation und somit auch die Bildung von Proteinen.

Die Methode wirke nur kurz nach der Infektion und eigne sich daher lediglich dazu, Labor- oder Krankenhauspersonal zu behandeln, das sich versehentlich mit den Viren infiziert habe, so die Forscher im Fachmagazin „Nature Medicine“.

Die Versuche wurden vom Forschungsinstitut für Infektionskrankheiten der US-Armee zusammen mit dem Biotechnologieunternehmen AVI BioPharma durchgeführt.

Sowohl Ebola- als auch Marburg-Viren sind hochpathogen und können hämorrhagisches Fieber auslösen.

Quelle: Apotheke Adhoc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.